2011

Das war das 1. OderKurz-Filmspektakel.

Samstag, 10. September 2011

Workshop mit Nathalie Percillier

OderKurz11

Heute ist die Videoausrüstung so gut und billig geworden, dass (fast) jeder_r Filme machen kann. Aber was macht einen Kurzfilm interessant? In Büchern kann jede_r nachlesen, wie die 3-Akte-Struktur funktioniert und doch gibt es sehr viele langweilige Kurzfilme(man braucht sich nur mal bei Youtube umsehen), dabei kann ein Kurzfilm ein Gedicht werden, ein Haiku, ein Monodrama, …

Anhand von Beispielen aus der Videokunst (Eddie.d, Douglas Stan, Maria Vedder…) untersuchen wir, was an einem Film Spaß mach: unerwartete (visuelle) Wendungen, Rhythmus, Bildeinstellung, Auswahl des Motivs, Typographie, Humor, Schönheit…

Gewappnet mit neuem Input und Inspiration, greifen wir zur Tat und drehen selbst einen Videoclip. Einen Minutenfilm. In der Kamera geschnitten…

Nathalie Percillier, in Paris geboren, studierte an der Hochschule der Künste Berlin (HdK) und an der Deutschen Film- und Fernsehakademie berlin (dffb). Zu ihren Kurzfilmen zählen Bloody Well Done, Heldinnen der Liebe – Teddy Gewinner 1997 – Hartes Brot, der zahlreiche nationale und internationale Preise gewann und Utes Ende, der im Wettbewerb der Berlinale 2003 Premiere hatte.

Herbst 2011 erscheint ihr preisgekröntes und doch unverfilmtes Drehbuch, In the Milk, in der Reihe Kopfkino des Verlages Männerschwarms. Neben dem Videoessay: Erstes Manifest grosser und angesehener Künstlerinnen – reloaded, feilt sie an der Filmversion von Dings, ein Singspiel mit und für Les Reines Prochaines, das 2010 in der Bühnenversion in Berlin uraufgeführt wurde.

 

19:00 Uhr – Kurzfilm Hauptprogramm

OderKurz11

Block 1
Milan und Moritz – Joey Steffens
8-Cent-Blues – Kerstin Hering
Flugversuche – Sebastian Stern
Isabel Huppert-Secret Thoughts – Christina Speer
Murphys Love – Jochen Donauer, Florian Puchert
Souterrain – Erwin Häcker
Flussaufwärts – Dave Lojek
Candlelight – Etienne Lindner

Block 2
Bolzplatz – Lucas Droben, Lutz Meissner
517 FüWaTown – Jakob Schmidt
Change Your View – Daniel Asadi
Special: 1 Film von Nathalie Percillier

Block 3
Fahrgast – Mirko Tzotschew
Sprachlos – Adrian Copitzky
Radiomädchen – Ulla Schmidt
Heartwork – Nils Strüven
Went out – Sarah Neumann
BAM – Sebastian Wotschke

OderKurz11

00:00 Uhr – Nachtprogramm und Musik von DJ Ratz Badz

WIR MACHEN PHOTOS von Arne Körner; IM NEBEL UNGLAUBLICH LAUT von Florian Norbert Bischoff; NR. 3 von Joachim Aust; MARIES STIMME von Dave Lojek; RAUMZEITREISE von Christian Leonhardt; ZWEI MAL WEIHNACHTEN von Jakob Schmidt; SCHNEEWEIßCHEN UND ROSENROT von Joana Stamer; ES WAR EINMAL IM WINTER von Friedrich Tiedtke; 4RTIST von Oliver Thomas; PERSPECTIVE von Dave Lojek; LICHTSPUREN von Claire Walka; FAMILIENDINNER von  Thomas Stork; „TYPISCH…“ von Michaela Bochus; BYE BYE! von Maximilian Carus, Lorenz Vögel; INGRID von Claudia Müller, TEE von Mathilde Scholz